Vegetarisch für Anfänger

Vegetarisch für Anfänger –
Pilz-Rösti

Pilz-Rösti by Mamlo Connection Titel

Donnerstag = ‚Vegetarisch für Anfänger‘ Tag

…meistens jedenfalls! Letztens wurde ich gefragt, warum ich eigentlich aus dem wöchentlichen ‚Vegetarisch für Anfänger‘ nicht einen ‚Veggie Wednesday‘ mache, von wegen Alliteration und so?! Nunja, zum einen bin ich nicht die Alliterations-Allround-Artistin Inka Bause und will keine Bauern an den Mann bringen, sondern euch eine Inspiration für vegetarisches Essen liefern.

Zum anderen gibt es die Verknüpfung von ‚Vegetarisch‘ und ‚Wochentag‘ schon, der sogenannte ‚Veggieday‘  ist ein Tag in der Woche, an dem sich Kommunen und öffentliche bzw. private Einrichtungen verpflichten, in ihren Großküchen kein Gericht mit Fleisch, sondern nur vegetarisches Essen anzubieten. Wobei ich mir als Vegetarierin denke, lieber jeden Tag ein vegetarisches Gericht auf der Menükarte der Kantine, als an einem Tag ausschließlich ;-)

Also heute, an einem Donnerstag, für euch das neue ‚Vegetarisch für Anfänger‘ Rezept, passend zum Herbst, schmeckt aber nicht nur nach einem Waldspaziergang!

Pilz-Rösti by Mamlo Connection

Pilz-Rösti
(für 4 Personen)

1,5 kg               festkochende Kartoffeln
Meersalz & Pfeffer, etwas Muskatnuss
5 EL                 Olivenöl
700 g               gemischte Pilze (Champignons, Stein- und Austernpilze, Pfifferlinge)
1 Bund             Frühlingszwiebeln
50 g                 gesalzene Butter

  1. Die Kartoffeln schälen und grob in eine Schüssel reiben. All die Thermomix-Besitzerinnen sind jetzt natürlich in 1 Minute fertig, alle anderen spannen am besten einen Mann zum Reiben ein ;-) Kräftig mit Salz & Pfeffer würzen und kurz durchziehen lassen. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die geriebenen Kartoffeln kräftig ausdrücken und anschließend mit frisch geriebener Muskatnuss je nach Geschmack nachwürzen (ich kann hier keine Mengenangabe machen, denn ich bin ein Muskat-Junkie).
  3. 3 EL vom Olivenöl in einer großen Pfanne (Backofen-tauglich) erhitzen und die Kartoffeln einschichten. Bei mittlerer Temperatur ca. 5 Min. anbraten und anschließend 10 Min. im Backofen weiter garen. Herausnehmen, mit Hilfe eines großen Tellers wenden und mit der anderen Seite genauso verfahren.
  4. Die Pilze und Frühlingszwiebeln putzen und klein schneiden. Das restliche Olivenöl in einer weiteren Pfanne erhitzen und die Pilze darin scharf anbraten. Mit Salz & Pfeffer würzen, anschließend die Butter zugeben und weiter braten. Die Frühlingszwiebeln zugeben und kurz mitbraten.
  5. Den Rösti aus dem Backofen nehmen und zusammen mit den Pilzen servieren.

Dazu passt natürlich hervorragend ein Rotwein! Letztens empfahl mir jemand einen australischen „Scheiras“ – ich konnte bis heute nicht herausfinden, ob das ein Scherz sein sollte oder nicht ;-)

Verratet ihr mir euer liebstes vegetarisches Herbst-Rezept? Was kocht ihr am liebsten, wenn es draußen so richtig ungemütlich und drinnen umso gemütlicher wird. Als ehemaliger Grünkohl-mit-Mettwurst-Fan freue ich mich besonders, wenn ihr mich mit fleischlosen Grünkohl-Varianten versorgt!

Guten Appetit,
Christina

Dich könnte auch interessieren

2 Kommentare

  • Antwort
    Ulla
    29. Oktober 2015 at 11:02

    Hallo Christina,
    hier mal wieder Deine 2liebste Thermomixerin. 1 min!!! da muss ich ja lachen, 15 sec Stufe 5 und die Kartoffeln sind fertig.
    Mein Lieblingsherbstrezept ist – wie kann es anders sein – auch ein Thermomixrezept und zwar eine Schottische Graupensuppe mit Sahne und Weißwein und Sauerrahm leider auch mit Speck, aber den kann man weglassen.

    Zutaten
    •1 kl Zwiebel
    •1 EL Butter oder Rapsöl
    • 200 g Karotten (in Stücken)
    •75-100 gewürfelten Speck (Katenspeck)
    •150 g Rollgerste, (Graupen)
    • 150 ml Weißwein
    • 750 ml Gemüsebrühe
    • 75 ml Sahne
    • 75 ml Sauerrahm
    • Salz, Pfeffer, Thymian

    Gute Appetit
    Deine Ulla

    • Antwort
      Christina
      29. Oktober 2015 at 11:37

      Das hört sich super an (bis auf den Speck ;-) ) Vor allem, weil ich zuletzt bei meiner Oma Graupensuppe gegessen habe und nicht gewusst hätte, wie ich eine leckere hin bekomme! Wird sofort ausprobiert :-)
      Lieben Dank
      Christina

    Hinterlasse eine Antwort

    XSLT Plugin by Leo Jiang