Vegetarisch für Anfänger

Vegetarisch für Anfänger – Königsberger „Frei von“

Was ist denn bitte schön „Frei von“ für ein bekloppter Name für Lebensmittel?! Habt ihr das schon im Supermarkt gesehen? Eine neue und sehr umfangreiche Produktlinie einer bekannten Supermarktkette wirbt damit, dass in den Packungen quasi nichts mehr drin ist, was schmecken könnte.

Die Sorge, sich falsch zu ernähren, greift um sich. Viele Deutsche glauben mittlerweile, dass Gluten, Laktose oder Fruktose sie krank machen.

Die Bewusstwerdung des eigenen Körpers öffentlich machen

So hatte es letztens eine große Zeitung genannt. D.h. man trägt seine kulinarischen Befindlichkeiten vor sich her, als Beweis für die eigene Individualität. Jeder sucht und findet etwas, dass zu seinen Befindlichkeitsstörungen passt. Aber das Grummeln im Magen liegt mitunter einfach an der rohen Zwiebel  oder an den verzehrten Hülsenfrüchten. „Jedes Böhnchen usw. “ hat schon meine Oma immer gesagt. Sicherlich gibt es auch die wirklichen Allergien und Unverträglichkeiten, aber längst nicht so häufig, wie uns die Nahrungsmittelindustrie glauben machen möchte.

Ich finde das großartig, dass man sich mittlerweile fast gewöhnlich vorkommt, wenn man nicht mit irgendeiner Intoleranz aufwarten kann. Mittlerweile fühle ich mich bei jeder normale Milchkaffee-Bestellung (ohne Flavour und mit milchiger Milch), als würde ich in einem Ayurveda-Hotel ein Zigeunerschnitzel bestellen.

Sensibelchen als Zielgruppe

Achtsamkeit, „in sich hinein spüren“…wer das nicht macht, gilt ja schon als höchst unsensibel (gegenüber sich selbst). Dazu dann noch ein paar spektakuläre Lebensmittelskandale und fertig ist die Marketingstrategie. Als wären Produkte, die „frei von“ sind, grundsätzlich gesünder als die konventionelle und günstigere Variante im normalen Supermarktregal. Und so wächst der Markt an Spezialnahrungsmitteln ständig, nicht auf Grund steigender Nachfrage sondern künstlich erzeugter Bedürfnisse. Großartige Strategie, oder etwa nicht?!

„Ich nehme einmal Latte Macchiato mit allem, außer laktosefrei – ich habe nämlich Laktosetoleranz!“ Ich konnte mir diesen Scherz einfah nicht verkneifen, nachdem ich letztens auf der Karte des Cafés, in dem ich mit einer Freundin die Mittagspause verbringen wollte, vor lauter Kennzeichnungen gar nicht mehr durchgeblickt habe. Völlig irritiertes Gesicht der Kellnerin – „Und was darf dann in den Latte Macchiato nicht rein?“„Nichts!“

Naja, da ich also Laktose, Fruktose und Gluten erfreulicherweise hervorragend vertrage, nehme ich mir ausgleichend im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus ;-)

Aber kommen wir endlich mal zu dem, um das es hier geht, das neue „Vegetarisch für Anfänger“ Rezept – heute mal für die ganz Unsensiblen und Bequemen, denn ihr könnte fertige vegetarische Bällchen aus dem Kühlregal verwenden, immerhin sind die aber „Frei von“ Fleisch! Dafür darf dann die Soße aber etwas mehr hermachen…

Kapern by Mamlo Connection

Königsberger Klopse
(für 2 Portionen)

400 g        vegetarische Bällchen (Fertigprodukt aus dem Kühlregal, z.B. von Valess oder Garden Gourmet)
30 g           Butter
40 g           Mehl
100 ml      Gemüsebrühe (man könnte auch Weißwein nehmen)
150 g         Sahne
2                Eigelb
60 g          Kapern (abgetropft)
Zitronensaft, Salz & Pfeffer zum Abschmecken

  1. Die Gemüsebrühe aufkochen und die Bällchen darin bei kleiner Hitze warm werden lassen.
  2. Für die Soße die Butter zerlassen und das Mehl darin andünsten. Die Bällchen aus der Brühe nehmen und warm stellen. Dann die Brühe langsam und unter Rühren zur Mehlschwitze gießen und ebenfalls unter Rühren aufkochen lassen.
  3. Die Sahne mit dem Eigelb verquirlen und etwas von der heißen Soße dazu geben. Den Topf von der Platte nehmen und die Ei-Sahne in die heiße Soße einrühren. Nochmals unter Rühren bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen. Die Kapern unterrühren und mit Zitronensaft, Salz & Pfeffer abschmecken.
  4. Die Bällchen zugeben und langsam nochmals erhitzen.

Königsberger Klopse by Mamlo Connection

Als Beilage, und da streiten sich im Hause Mamlo die Geister, gibt es Salzkartoffeln oder Reis.

Guten Appetit,
Christina

Dich könnte auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort