Vegetarisch für Anfänger

Vegetarisch für Anfänger – Exotischer Obstsalat mit Basilikum-Dressing

Obstsalat mit Basilikum-Dressing by Mamlo Connection

Wie jetzt, Pesto über dem Obstsalat?! Schmeckt denn das? Das schmeckt! Aber eigentlich hat mich eine andere Frage dazu geführt, diese seltsam anmutende Kombination auszuprobieren. Ich hatte mal wieder einen großen Topf frisches Basilikum im Supermarkt erstanden und, ihr kennt das, nach spätestens 4 Tagen gibt es den Geist auf! Also schnell möglichst viel möglichst frisch verwenden.

Warum Basilikum zu Hause immer eingeht

Basilikum ist ein echtes Lust- und Frustkraut. Der Frust kommt, wenn man zu Hause sein Basilikum-Pflänzchen aus dem Supermarkt als nachhaltige Kräuterquelle für leckere Kochkreationen nutzen will. Länger als eine Woche funktioniert das so gut wie nie. Und googelt man, bekommt man eine Litanei der Leidtragenden, aber nur wenig hilfreiche Informationen.

Dem Absatz hat die kollektive Frischbasilikumverdrossenheit bisher nicht geschadet. Rund 27 Millionen Töpfchen haben die Deutschen nach Schätzungen 2015 erworben. Der Umsatz dürfte eine mittlere zweistellige Millionenhöhe jährlich erreichen – ohne Basilikum geht es scheinbar nicht.

Es wird zum Wegwerfprodukt gemacht

Warum aber geht das Grünzeug mit konstanter Bosheit ein? Im Internet werden die wildesten Gerüchte ausgetauscht. Eine Variante: Die Lieferanten verwendeten absichtlich mit Mikroben oder Pilzen verseuchte Böden, um den Absatz anzukurbeln.

Das dürfte Mumpitz sein. Richtig ist indes, dass es sich bei Basilikum um ein äußerst sensibles Pflänzchen handelt, das von meist inländischen Großgärtnereien in Massen hergestellt und so optimiert wird, dass es exakt zum Verkaufszeitpunkt gut aussieht. In den Betrieben wird das Wachstum beschleunigt. Das beginne mit der Auswahl des Saatguts, dem gezielten Einsatz von Licht und einer optimalen Bodentemperatur – als eigentlich mediterrane Pflanze hat Basilikum es gerne warm. Der Transport der jugendlichen Pflanze, ohne Licht und Wasser, dafür aber gut durchgeschüttelt, tut meist sein übriges.

Plastik dranlassen!

Kein Wunder also, dass das noch fragile Grünzeug in aller Regel in einer durchsichtigen Plastikumhüllung verkauft wird. Sie gibt dem schnell gezüchteten Gewächs Licht, Halt und eine geschützte Mikro-Atmosphäre – zumindest, bis es in der Kundenküche landet. Reißt man die Umhüllung direkt ab, erleidet die junge Pflanze quasi einen Klimaschock. Besser ist es, jeden Tag ungefähr einen Zentimeter der Folie abzuschneiden. Und ansonsten muss man einfach einen grünen Daumen haben – oder Glück! Ich habe mein aktuelles Basilikum gleich auf die Terrasse an eine geschützte Südwand gestellt et voilá, sieht erstaunlich gut aus. Aber damit ich mich nicht hinterher doch wieder über die welken Blätter ärgern muss, habe ich einen Großteil für das Dressing des neuen „Vegetarisch für Anfänger“ Rezeptes verwendet – und nicht etwa zu Tomaten und Mozzarella, sondern zu exotischen Früchten.

Basilikum by Mamlo Connection

Und es schmeckt großartig!

Exotischer Obstsalat mit Basilikum-Dressing

(2 Portionen)

Für den Salat:

2 Bergpfirsiche
4 Pflaumen
4 Aprikosen
10 Erdbeeren
1/2 Mango

Für das Dressing:

2 Handvoll Basilikumblätter
3 EL Pinienkerne
1 EL brauner Zucker
1 Limette
4 EL Apfelsaft

  1. Für den Obstsalat die Früchte heiß waschen und das Steinobst entkernen. Die Mango schälen und bei den Erdbeeren das Grün entfernen. Alles in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Für das Dressing die Basilikumblätter mit den Pinienkernen und dem braunen Zucker in ein hohes Gefäß füllen. Saft einer Limette und Apfelsaft beimengen und mit dem Mixer cremig pürieren. Je nach Geschmack das Dressing noch etwas nachsüßen.
  3. Das Dressing erst kurz vor dem Servieren über das Obst geben.

Und jetzt verratet mir doch euer bestes Rezept mit frischem Basilikum?! Ich bin gespannt…

Herzlichst,
Christina

Dich könnte auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

XSLT Plugin by Leo Jiang