Vegetarisch für Anfänger

Vegetarisch für Anfänger –
Avocado-Birnen-Brot

Avocado-Birnen-Brot by Mamlo Connection Titel

Stulle Deluxe oder „Butterbrot“?

Butterbrot – der Begriff versprüht in etwa so viel Sexappeal wie eingeschlafene Füße. Dafür aber Harmonie. Bei seinem Klang entsteht – von der 80er-Jahre-Werbung gefördert – vor dem geistigen Auge das Bild einer intakten Kleinfamilie, die in idyllischer Landlebenkulisse und mit ein paar Kühen im Hintergrund synchron und wohlwollend in eben jenes hineinbeißt. Und es weckt Erinnerungen an unsere Kindheit: Wir hatten es oft für die große Pause dabei. Und wenn die Tupperdose nicht richtig gepackt war, waren zur Frühstückszeit auch die beiliegenden Apfelstückchen buttrig und alles ein glänzendes Durcheinander.  Dem Rund-Um-Versorgt-Und-Aufgehoben-Gefühl tat das keinen Abbruch. Und obwohl – oder weil? – das Butterbrot heimelige Gefühle auslöste, fristet es irgendwie ein Nischendasein – und wir verbannten es schnell zusammen mit anderen Grundschul-Relikten wie dem angeknacksten Geo-Dreieck oder dem Turnbeutel aus unserem Alltag.

Was unterscheidet das Butterbrot eigentlich von einem Sandwich?

In dieser Frage sorgt der Brockhaus für Aufklärung:

„Das Butterbrot ist eine spezifische Kulturleistung des deutschsprachigen mitteleuropäischen Raums. Es basiert meist auf aus Sauerteig hergestelltem Brot und unterscheidet sich strukturell von südeuropäischen (italienisch »pane imburrato«) und nordwesteuropäischen Varianten (englisch »sandwich«), hat sich aber weit in Richtung Osten verbreitet, wie die russische Bezeichnung für Butterbrot (»Butterbrot«) zeigt.“

Hier kommt also unser Stolz als Brotnation Nummer 1 ins Spiel!  Während das gemeine englische Sandwich aus mindestens zwei weißen Toastbrotscheiben besteht, die einen gern ketchuplastigen Belag umschließen, ist das traditionelle Brot des deutschen Butterbrotes ein Schwarzbrot oder ein Mischbrot aus Roggen- und Weizenmehl.

Aber auch hier ist Vielfalt längst Trumpf: Jede unserer über 300 Brotsorten darf als Grundlage herhalten, ganz egal ob aus Dinkel, Roggen oder Weizen. Ob Vollkornbrot, Weißbrot oder Schwarzbrot. Ähnliches gilt für die Butter:  Sie kommt in verschiedenen Fettstufen daher, kann gesalzen oder ungesalzen, Süßrahmbutter oder Sauerrahmbutter sein. Und unseren Cholesterinspiegel senken – das kann sie jetzt auch noch.

Zum vermeintlichen „Lifestyle“ hat das Butterbrot aber trotzdem nicht mehr gepasst. Wir haben versucht, fettreduziert zu essen. Also runter mit der Butter. Brot am Abend war auch problematisch: all der bösen Kohlehydrate wegen. Und aus Trennkost-Sicht galt eine Kombination zwischen Eiweiß und Kohlehydraten sowieso als Katastrophe.

Aber mal ganz ehrlich, wen interessiert es, wenn es gut schmeckt. Avocado ist gesund, ballaststoffreiches Schwarzbrot auch, so schlecht kann die Gesundheitsbilanz beim neuen und extrem schnell zuzubereitenden „Vegetarisch für Anfänger“ Rezept dann auf jeden Fall nicht sein. Und wenn man eh schon nicht auf Trennkost und Fettgehalt achtet, dann kann man abends auch die restliche Avocado in Form von Guacamole zu gesunden Käse-Nachos vertilgen ;)

1

Avocado-Birnen-Brot

(1 Portion)

1                  kleine Birne
Limettensaft von 1/2 Limette
1 EL            Naturjoghurt (1,5 % Fett)
1 EL            Salatcreme
Currypulver, Kräutersalz, frisch gemahlenen Pfeffer
1 Scheibe   Pumpernickel (60 g)
2 EL            Dijon-Senf
1/4              Avocado
1/4              rote Zwiebel
5 Stängel Koriander (oder anderes Kraut)

  1. Birne entkernen (nicht schälen!) und fein raspeln. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.
  2. Limettensaft, Joghurt, Salatcreme und Curry mischen, mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
  3. Pumpernickel mit der Creme bestreichen und mit Avocadostreifen, ein paar Birnenraspeln, den Zwiebelringen und Koriander belegen. Die restlichen Birnenraspel dazu anrichten.

Avocado-Birnen-Brot by Mamlo Connection

Und was macht man mit der restlichen Avocado? Guacamole :) Auch hierfür noch ein schnelles Rezept

Guacamole

Avocado-Rest von oben
2                 Tomaten fein gewürfelt
1/2             Limette
1                  Knoblauchzehe
1 EL            Naturjoghurt
Salz & Pfeffer

  1. Wenn die Avocado sehr reif ist, das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen und zerdrücken, anderenfalls die Schale entfernen und sehr fein raspeln.
  2. Die Tomaten fein würfeln, die Limette auspressen. Alles mit dem zerdrückten Knoblauch und dem Joghurt vermischen und gut abschmecken.

Guacamole by Mamlo Connection

Guten Appetit,
Christina

Dich könnte auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

XSLT Plugin by Leo Jiang