That's Life!

So funktionieren gute Vorsätze

Gute Vorsätze 2016

Gesünder essen, mehr Sport machen, weniger digitale Medien nutzen? Hand aufs Herz, was habt ihr euch zum Jahreswechsel für das neue Jahr vorgenommen…und was davon habt ihr in den letzten 3 Wochen durchgehalten?

Warum ist es so schwer, Gewohnheiten zu ändern?

Am Neujahrstag wird das Wort „Diät“ rund 80 Prozent häufiger gegoogelt als an Durchschnittstagen, das zumindest wollen Forscher der Universität von Pennsylvania errechnet haben. Auch die Fitnessstudios erfreuen sich in den ersten beiden Januarwochen einer besonderen Beliebtheit. Aber wieso eigentlich genau zum Jahreswechsel?

Was macht die Silvesternacht für uns alle zum magischen Moment, der es Wert ist dem bisherigen Leben eine Kurskorrektur zu verpassen? Die Forscher aus Pennsylvania vermuten, dass es uns zu einem bedeutsamen Datum leichter fällt, uns psychologisch von unserem alten (und schwachen) Ich zu entfernen. Außerdem verschafft uns das ja meist auch erst einmal eine solide Karenzzeit, bis es wirklich losgehen soll. Man könnte ja auch in der Adventszeit auf die kalorienreichen Schweinereien verzichten und direkt anfangen, gesund zu essen, wenn es einem am 2. Advent in den Sinn kommt. Stattdessen ringen wir uns zwischen Zimt-Brownies und Käsefondue ein lahmes „Im neuen Jahr geht es endlich los…und Alkohol gibt’s dann auch keinen mehr!“ ab und schicken gleich „Einen Glühwein nehme ich jetzt wohl noch!“ hinterher.

„Fresh-start“ nennen das die Forscher, schade nur, dass es uns in den meisten Fällen nicht gelingt, den Anfangsplan konsequent durchzuhalten. Aber woran liegt das?

So funktionieren gute Vorsätze

#1 Maximal 2

Wie viele gute Vorsätze habt ihr zum Jahreswechsel gefasst? 3 oder mehr? Schon verloren! Denn ihr werdet ziemlich viel eurer Energie benötigen, um alleine einen Vorsatz langfristig zu etablieren. Also lieber einen wichtigen Vorsatz und den dann mit voller Energie. Das vergrößert eure Erfolgschancen enorm.

#2 Think positive

Warum wollt ihr den Vorsatz eigentlich umsetzen? Mit dem Laufen anzufangen, um dabei abzunehmen, um im Sommerurlaub im Bikini eine bessere Figur zu machen? Viel zu kompliziert. Außerdem ist der Vorsatz negativ besetzt – sich quälen, um etwas Negatives am langen Ende ‚loszuwerden‘ – wie soll man denn da die Motivation aufrecht erhalten?! Ich laufe, weil ich mir frische Luft und Bewegung gönnen will, klingt da schon besser!

#3 Ganz konkret

Ist unser Vorsatz eigentlich konkret genug? „Ich will gesünder leben“ ist zum Scheitern verurteilt. Denn was heißt schon „gesund“? Unser Schweinehund wird uns ständig überlisten, ganz einfach, weil wir uns nicht selber an unserem Ziel messen können. „Ich will 5 Mal pro Woche frisches Gemüse/Salat essen“ – da kann ich mir die Pommes rot/weiß nicht schön reden, die sind weder frisch noch Salat!

#4 Fan Gruppe

Erzählt anderen von eurem Vorhaben. Je mehr Menschen davon wissen, desto mehr Unterstützung könnt ihr auch bekommen und desto grösser sind eure Erfolgschancen. Außerdem wird es ein ganzes Stück schwieriger einen Vorsatz zu brechen, wenn man allen vorher davon erzählt und sich dann vermeintlich rechtfertigen muss.

#5 30 Tage

Für eine neue Gewohnheit müssen wir unsere Willenskraft anstrengen und durchhalten. Etwa 30 Tage lang. Bis wir den Durchbruch geschafft haben. Danach hat sich die Gewohnheit festgesetzt, wir folgen ihr weitgehend automatisch. Selbstdisziplin ist dann nicht mehr oder immer weniger vonnöten. Gewohnheiten entwickeln eine Eigendynamik und wirken dadurch sehr langfristig.

Einen Scheiß muss ich

Ganz ehrlich, ich schreibe das hier gerade hochmotiviert…muss ich ja auch, schließlich habe ich mir gerade neue Laufschuhe zugelegt und eine Hose für eine Party gekauft, die derzeit noch etwaaaaas spack sitzt…und ich habe mir eine App auf mein Smartphone geladen, die mich jeden Morgen an meine Vorsätze erinnert…da muss ich ja quasi vor Elan nur so strotzen.

Wenn ihr aber denkt „alles nix für mich mit den guten Vorsätzen“, dann kann ich euch wärmstens ein Buch empfehlen – für all die Stunden, in denen der Schweinehund gewinnt ;-)

Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich

Ob das Motto des Buches „Wenn man keine Ziele hat, kann man auch nicht scheitern.“ als Lebensmotto taugt, bezweifel ich stark. Aber es ist extrem lustig!

Und wie steht es nun mit euren  Vorsätzen? Man kann ja auch mal völlig verrückt Mitte Januar einfach welche fassen!

Herzlichst,
Christina

Dich könnte auch interessieren

2 Kommentare

  • Antwort
    Fabienne
    25. Januar 2016 at 9:34

    Liebe Christina

    Sehr schön auf den Punkt gebracht das Thema!
    Und spontan fiel mir beim Lesen ein, das Wort ‚Vorsätze‘ mit ‚Power Habits‘ oder ‚Gewohnheiten‘ zu ändern, weil ich auch denke, dass das Wort Vorsatz an sich schon abtörnt, überhaupt loszulegen!
    Letztendlich wollen wir uns neue Gewohnheiten aneignen, die uns schlanker, gesünder, fitter, smarter etc. werden lassen!

    Ich mache seit dem 1.1. eine 90!!! Tage Sugar Challenge mit. Eine spontane Idee einer Freundin. Jeder darf sich aussuchen, was zum Thema Zucker er lässt. Ich habe mich für ‚ohne raffinierten Zucker, Weissmehl, Alkohol‘ entschieden. Selbst den Honig vom Imker im Tee lasse ich derzeit weg.
    Wir haben eine geheime Facebook Gruppe, in der wir von unseren Highs & Lows berichten und es funktioniert super!!! Ich fühle mich viel besser.
    Auch wenn die ersten Wochen nicht einfach waren – ständig habe ich ans Essen gedacht, und was ich machen kann, das kein Weissmehl und Zucker enthält.
    Eine wichtige Grenzerfahrung! Und eine neue Seite lebe ich mehr: ich backe! Vorher nie gemacht, höchstens zum Geburtstag der Kleinen. Meine Lieblingsseite für Rezepte ist: http://www.greenkitchenstories.com (Die haben ne App, auch auf deutsch)

    Laufen will ich auch wieder. Aber ich mache erstmal nur das ‚Zuckerding‘ bevor ich noch eine Gewohnheitsänderung angehe!

    Egal was du ändern möchtest – es ist wichtig immer gut und liebevoll mit sich selbst zu sein. Sich nicht zu be- oder verurteilen, wenn man mal vom ‚Wagen fällt‘ (wie der Engländer so schön sagt). Denn das ist absolut normal.
    Wichtig ist, dass du weisst, warum du es tust und wozu du JA sagst!!!

    Bin schon gespannt, was andere berichten!

  • Antwort
    Christina
    25. Januar 2016 at 15:46

    Ganz herzlichen Dank für deine tolle Anregung – ‚Vorsätze‘ sind wirklich ziemlich uncool, ‚Power Habits‘ gefällt mir sehr gut! Und ganz lieben Dank für den Einblick in deine persönliche Herausforderung. ‚No Carb‘ würde mich persönlich ja fertig machen :-D

    Liebe Grüße
    Christina

  • Hinterlasse eine Antwort

    XSLT Plugin by Leo Jiang