That's Life!

Macht euch mal locker!

Macht euch mal locker Titel

Der einzige Vorteil, wenn man von einer Bronchitis niedergestreckt wird ist, dass man viel Zeit hat, um in Zeitschriften zu blättern. Und da las ich einen Satz, der mir die hustengefurchte Stirn glättete, wie eine Überdosis Botox.

Wobei ich gar nicht weiß, wie man nach einer Überdosis Botox aussieht, weil ich diesbezüglich ein Angsthase bin und lieber eine Stirn wie ein Raffrollo habe, als mir eine Portion Nervengift gegen meine Lachfalten spritzen zu lassen – hinterher läuft was schief und ich sehe aus wie Karl Dall. Der Satz kam jedenfalls von Barbara Schöneberger, die in ihrem neuen Magazin sagt

Ich zähle keine Kalorien mehr, ich esse sie!

Dieser Satz direkt im Editorial führte dazu, dass ich noch beim Lesen meinen Kiefer so locker ließ, als sei ich auf der Sonnenliege mit offenem Mund eingepennt. Ich gebe zu, bereits die Titelstory „Nie wieder Diät – wir lassen es krachen“ hatte meine Aufmerksamkeit erregt und mich eigentlich überhaupt erst zum Kauf bewegt. Welches Selbstbewusstsein muss ein Frauenmagazin haben, wenn es pünktlich zum Vor-Frühling mit so einem Statement statt mit der x-ten Diät um die Ecke kommt?!

Ich merke, zur weiteren Lektüre kann ich meinen mit Ingwer versetzten Detox-Tee nicht gebrauchen und er verschwindet mit Rechtstrudel in der Spüle. Ein großer Milchkaffee ist dieser Lektüre wesentlich angemessener – aber mit 3,5%iger und obendrauf eine dicke Kakaoschicht! Mein Gesicht entspannt gleich noch mehr – das gruselige Detox-Gesöff zieht einem ja nicht nur im Gesicht alles zusammen!

„Anspannung ist, wer du glaubst sein zu müssen…

…Entspannung ist, wer du bist.“ Das sagt zumindest schon ein altes chinesisches Sprichwort. Perfektion oder der Versuch, diese zu erreichen, ist das Gegenteil von Entspannung. Anspannung ist immer uncool, weil sie davon ausgeht, dass etwas mit uns nicht stimmt. Dass es etwas zu optimieren gäbe. Entspannung ist immer dann, wenn man einfach nur das ist, was man ist: unperfekt. Bestes Beispiel dafür ist vielleicht Kate Moss, die in ihrer langen, großen Karriere komplett ohne den blödesten Model-Satz auskam: „Ich trinke drei Liter stilles Wasser am Tag!“ Stattdessen trinkt sie gern mal drei Liter Gin Tonic. Was nicht heißt, dass ich glaube, dass Gin Tonic der Schönheit zwingend zuträglich ist, aber diese Kate-Moss-ist-mir-egal-Entspanntheit ist einfach um einiges sympathischer als die Gwyneth-Paltrow-Good-Wife-Allure. Mit wem wären wir lieber befreundet? Seht ihr!

Und mit wem wären eure Männer lieber befreundet?

Eben! Ich habe noch nie einen Mann sagen gehört „Wow, Victoria Beckham, mit der möchte ich mal richtig einen draufmachen, weil die immer so viel erotische Lebensfreude versprüht!“ – das sagt wahrscheinlich nur ihr eigener Mann und der muss, wegen der Zeitungen. Überhaupt trifft der Wahn, an sich arbeiten zu müssen, sich verbessern oder wenigstens in den Griff kriegen zu müssen, fasst ausschließlich Frauen. Männer schauen morgens in den Spiegel und denken als erstes „Ich habe mich umgeschaut, ich bin der Geilste hier!“

Selbstentwertung – gehört bei Frauen irgendwie zum guten Ton, ist aber der größte Beauty-Killer, den man sich vorstellen  kann. Da können wir eigentlich auch gleich anfangen, Kette zu rauchen, kommt aufs selbe raus: Wenn man es lang genug macht, wird man tatsächlich alt und hässlich.

Alt werden wir ja sowieso. Aber warum zeigen wir eigentlich täglich mit dem Zeigefinger auf uns selbst, kritisieren und bewerten unsere äußere Hülle? Wir müssen nicht morgen zum Casting gehen, wir sollten uns beglückwünschen, dass wir täglich einen Tag älter werden. Ein Privileg, das nicht jeder hat!

Ich habe mich umgeschaut, ich bin die Geilste hier

Mal ehrlich, bis zu dem Artikel „Gezielt Rückenspeck und Winkearme bekämpfen“, mit dem ein anderes Frauenmagazin aktuell zum Kauf lockt, wusste ich gar nicht, dass ich am Rücken eine Problemzone haben könnte. Da steht man vor dem Spiegel und verrenkt sich wie blöd, um festzustellen, ob man in Höhe der Achsel ein Fettdepot auf dem Rücken hat. Bravo, wenn das der Fall ist, dann könnt ihr eure Winkearme dagegen schlagen und euch selber Applaus spenden! Dafür, dass ihr auf so dämliche Aufmacherartikel zukünftig nicht mehr reinfallen werdet!

Frauen und ihre Figur, das ist eine unendliche Geschichte. Im Wortsinn: Seit Jahrhunderten bemüht sich das weibliche Geschlecht, den geltenden Idealen zu entsprechen. Das Video zeigt sie (fast) alle – ihr findet euch garantiert darin wieder!

Buzzfeedvideo

So, und jetzt schlage ich vor, wir machen uns mal locker und trinken alle einen großen Schluck Prosecco: Auf den Speckrücken!

Und habt ihr in diesem Jahr schon eine Diät gestartet? Ja oder nein, verratet mir in jedem Fall das Warum!

Herzlichst,
Christina

Dich könnte auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

XSLT Plugin by Leo Jiang