Get the look! [Werbung]

Get the look –
Mach mal blau!

Mach mal blau

Ich habe ja so einen Tick – immer, wenn ich eine Redewendung höre, will ich wissen, wie sie eigentlich entstanden ist! „Blau machen“, das bedeutet Schule oder Arbeit schwänzen – soviel ist klar. Aber warum heißt es gerade „blau“ machen und nicht „gelb“ oder „rosa“ machen?

Der wichtigste Farbstoff früherer Jahrhunderte war Indigo. Denn im Gegensatz zu anderen Farben, wie etwa Purpur, war Indigoblau einfach zu färben und preiswert. Indigoblau, das Blau der Bluejeans, stammte von der indischen Pflanze Indigofera tinctoria und dem einheimischen Färberwaid (Isatis tinctoria). In Mitteleuropa wurde der Farbstoff überwiegend aus dem Waid gewonnen. Indigo ist nicht wasserlöslich. Um damit färben zu können, braucht man ein Lösemittel oder genauer gesagt, ein so genanntes Reduktionsmittel. Indigo wird also löslich, indem man ihm Sauerstoff entzieht. Die Waidblätter wurden daher mit einer entsprechend wirksamen Flüssigkeit bedeckt, mit einer Urinbrühe.

Alkohol macht blau

Die Blaufärberei erforderte sonniges Wetter. In der Sonne begann die Urinbrühe zu gären, wobei Alkohol entstand. Man wusste, dass man mehr Farbstoff gewinnt, wenn man weiteren Alkohol zugab. Allerdings kippte man den Alkohol nicht direkt in die Brühe, dazu war er zu schade. Man schlug gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, indem man den Urin von Betrunkenen verwendete. Dafür wurde der Urin im Mittelalter auch vor Gasthäusern gesammelt.

Den zu färbenden Stoff gab man in die stinkende Brühe mit Urin. Heraus kam aber kein blauer Stoff sondern ein gelblich-grüner. Blau wurde der Stoff erst während des Tages. Durch das Sonnenlicht und den Luftsauerstoff oxidierte das Indigo im Stoff und wurde blau. Während die Wolle an der Luft trocknete und blau wurde, hatten die Färbergesellen nichts zu tun – schließlich mussten sie warten, bis die Wolle fertig war. Also konnten sie ganz in Ruhe „blau machen“ – und zwar die Wolle.

An Blau führt kein Weg vorbei

Denn ein Kleidungsstück in Indigo-Waschung braucht man in diesem Frühjahr mindestens! Also kommt hier eine kleine „Get the look“ Auswahl meiner Frühlings-Lieblingsstücke!*

Und habt ihr schon etwas Blaues im Schrank? Verratet mir, was in diesem Frühjahr unbedingt geshoppt werden muss!
Herzlichst,
Christina

* Es handelt sich um Affiliate-Links

 

Dich könnte auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

XSLT Plugin by Leo Jiang