That's Life!

Die Wahrheit über eine Mutter-Kind-Kur

MKK Langeoog 1 by Mamlo Connection

Ein Betonbau, lange düstere Flure mit grauem Linoleum-Boden, ein Speisesaal mit Essenausgabe, eine Bäderabteilung mit pittoresken Kacheln, eine Kinderbetreuung in tristen Räumen und eine Mütter-Runde, die eine 1-A-Besetzung für die nächsten 20 Folgen „Frauentausch“ liefern würde…

MKK Langeoog 2 by Mamlo Connection

Auf einem anderen Stern

All das waren meine absolut schlimmsten Befürchtungen, mit denen ich vor knapp 4 Wochen die Fähre nach Langeoog betreten habe…absolut gruselig, wieso hatte ich mich bloß auf so etwas eingelassen, wo doch schon unser Kinderarzt (selber ehemaliger Leiter einer Mutter-Kind-Klinik) skeptisch war, ob das was für mich ist. „Ich weiß nicht, ob Sie sich dort wohlfühlen, stellen Sie sich mal darauf ein, dass Sie sich vorkommen, wie auf einem anderen Stern!“ – na toll und dann saßen wir auf der Fähre…es war windstill und die Sonne strahlte vom blauen Himmel! Irgendwie schwierig, dabei schlechte Laune aufkommen zu lassen…schon an Bord ein erstes Beobachten der Mitreisenden, welche Mütter sind alleine mit ihren Kindern unterwegs und wen davon möchte man keinesfalls in den nächsten 3 Wochen um sich haben?! Am Bahnhof in Langeoog dann eine Menschen-bzw. Mütter-Traube, die sich um einen Herrn mit Zetteln in der Hand tummelte. Karsten, der Leiter des Kinderhauses nahm uns in Empfang, fand unsere Namen blitzschnell auf der Liste, wusste spontan die Kinder mit Namen anzusprechen und teilte uns den wartenden Kutschen zu. Und auf in die nächste Runde zum vorsichtigen Scannen der Reisegruppe….mhhh…sehen ja alle ziemlich sympathisch aus, wie sie so, genauso unsicher wie man selbst, vorsichtig in die Runde lächeln und bemüht sind, die Kinder zur Ruhe anzuhalten – man will ja nicht direkt die sein, die auffällige Kinder hat ;o)…der launige Kutscher tut sein übriges, um die Stimmung bei immer noch blitzeblauem Himmel oben zu halten und haut einen Kalauer nach dem nächsten raus, bevor er uns vor der Klinik ablädt.

MKK Langeoog 5 by Mamlo Connection

Mutter-Vater-Kind-Klinik Haus Westwind steht auf dem Schild am Eingang – ach stimmt ja, es sind ja auch Väter ‚erlaubt‘. Und im Eingang steht schon eine lächelnde Dame und winkt uns alle über die Terrasse in den Speiseraum…von wegen grau! Lichtdurchflutet mit Aussicht auf die Dünen, es duftet nach Kaffee und Kekse gibt es auch. Der Hühnerhaufen ist kaum zur Ruhe zu bringen, aber die gute Seele des Hauses schafft es schließlich doch, uns den Ablauf der nächsten beiden Tage zu erklären (was uns nicht daran hindert, in den nächsten Tagen noch zwölfunddrölfzigmal nachzufragen) und uns zu unseren Zimmern zu bugsieren – an unserer Tür stehen auch schon unser Namen! Und das ‚Zimmer‘ (unseres besteht aus zwei Schlafzimmern + Bad) ist größer als all unsere Unterkünfte in Japan, modern und bunt und mit einer grandiosen Aussicht in die Dünen, inkl. allabendlichem Sonnenuntergang – mhhhh immer noch nix zu meckern!

MMK Langeoog 4 by Mamlo Connection

Beüben mit Bewegungsbad

Aber der Therapieplan, was ich da schon von Freundinnen gehört hatte! Da hab ich dann bestimmt etwas, über das ich mich aufregen kann! Dachte ich…bis ich abends Dr. Dr. Reimann kennenlernte, den Chef des Hauses. Jenseits der 70 und Arzt aus Leidenschaft, mit dem Auftrag gute Laune zu verbreiten. Was haben wir in seinen Vorträgen zur Stressbewältigung gelacht, was hat er uns erheitert, wenn er uns beim Essen besuchte, um zu kontrollieren, ob wir auch alle genug Nachtisch aßen. Was waren wir alle irritiert, als wir die Therapiemaßnahmen auf unseren Plänen lasen. ‚Nordic Walking‘ – „Mache ich nicht…aus Prinzip! – Versuchen Sie es doch mal! – Auf gar keinen Fall, ich gehe Laufen! – Dann gehen Sie Laufen, aber verlaufen Sie sich nicht!“ Ok, konnte ich mich darüber auch nicht aufregen. Aber was bitte schön soll denn „Bewegungsbad“ sein?! Schwimmnudel-Planschen mit Bademeister – nix für mich, brauche ich nicht! Es hätte besser „Aqua-Power-Fitness“ im Plan gestanden, laute Musik und ein Physiotherapeut am Rand, der einem Animateur im Robinson-Club alle Ehre gemacht hätte…meine Arme konnte ich 2 Tage nicht mehr heben! Und dann auch noch „Statisch-dynamisches Beüben! aller Muskelgruppen“ – also bitte, Beüben…tsss! Ich sag euch, Power-Gym war das, mit lauter Musik und richtig Schwitzen!

MKK Langeoog 3 by Mamlo Connection

Beckenboden und Sketchnotes

Und immer mit dabei, die 3 Quoten-Väter, die sich auf das Abenteuer einer Mutter-Kind-Kur eingelassen hatten. Es hat unsere Gruppe noch lebhafter gemacht…und sie haben alles knallhart durchgezogen, inkl. Beckenboden-Gymnastik…ich konnte leider meinen Beckenboden nicht beüben, weil ich so lachen musste :o)

Tja und sonst so?! Ein eigenes Schwimmbad, eine Sauna, ein Fitnessraum, eine Sporthalle (die sich besonders bei den Kindern großer Beliebtheit erfreute), Massagen, zusätzliche freiwillige Yoga-Stunden am Abend, eine Freikarte fürs örtliche Spaßbad, viel mehr Sonne als Regen, ein freier Abend dank Babysitting-Service durch die Kinderbetreuung, viele interessante Gespräche mit tollen Frauen, ganz viele Unternehmungen mit den Kindern, viel Zeit zum Lesen und Vorträge, die mir genug Bilder für meine erste Sketchnote gaben…und alles ohne Stress! Na gut, etwas mehr Salz hätte ans Essen gekonnt, aber sich deswegen gleich aufregen?!

Sketchnote zum Vortrag 'Stressbewältigung' von Dr. Dr. Reimann

Sketchnote zum Vortrag ‚Stressbewältigung‘ von Dr. Dr. Reimann

Ich muss sagen, es hätte nicht besser sein können, allen Vorbehalten zum trotz hatten wir eine ganz tolle Zeit und ich nehme viel mit für den Alltag. Inklusive dem Vorsatz, ab sofort Yoga zu machen. Was daraus wird, das werde ich euch selbstverständlich hier berichten!

MKK Langeoog 6 by Mamlo Connection

Und jetzt freue ich mich, wenn ihr eure Erfahrungen, die ihr in einer Mutter-Kind-Kur gemacht habt, mit mir teilt. Oder zögert ihr noch und habt Bedenken? Dann schreibt mir auch diese!

Herzlichst,
Christina

Dich könnte auch interessieren

56 Kommentare

  • Antwort
    Susann
    7. September 2015 at 12:07

    Hallo Christina,
    irgendwie sprichst Du mir mit den ersten Zeilen aus dem Herzen und weiter unten beruhigst Du mich…
    Ich fahre in 5 Wochen nach Langeoog und weiß nicht was mich erwartet. Ich muss mich auch einfach drauf einlassen denke ich und hoffe, daß auch meine Befürchtungen, ähnlich wie die von Dir oben beschrieben, sich hoffentlich nicht bewahrheiten..
    lg Susann

  • Antwort
    Susann
    7. September 2015 at 12:09

    in welchem Haus und mit welchem Veranstalter warst Du denn „damals“ auf Langeoog?

    • Antwort
      Christina
      8. September 2015 at 7:34

      Hallo Susann,

      wir waren im Frühjahr in der AWO Langeoogklinik im Haus Westwind und ich kann es nur wärmstens empfehlen. Ich war vom Haus, der Klinikleitung und den Mitarbeitern begeistert!

      Viele Grüße
      Christina

      • Antwort
        juliane
        15. Juli 2016 at 14:24

        Liebe Christina,

        wir wurden ins Haus Ostwind eingeteilt, nun habe ich befürchtungen, da ich nur Gutes über das Haus Westwind lese, das ja auch schöner gelegen ist.
        Was würdest Du empfehlen, sollte ich versuchen, vom Haus Ostwind in das Haus Westwind zu wechseln oder sind beide Häuser ähnlich?
        Viele Grüße,
        Juliane

        • Antwort
          Christina
          15. Juli 2016 at 20:36

          Liebe Juliane,
          das hängt davon ab…im Haus Westwind gibt es Mütter und Väter, im Haus Ostwind haben Männer keinen Zutritt!
          Haus Westwind ist super, die Lage und das Team auch, im Haus Ostwind war ich nie.
          Wenn du die Möglichkeit hast zu wechseln und dich Männer nicht stören, dann würde ich versuchen zu tauschen!
          Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
          Christina

  • Antwort
    Karen
    20. Oktober 2015 at 22:40

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich kann ihn zu 100% nachvollziehen. War dieses Jahr in den Sommerferien im Haus Westwind und fand es toll. Und in die Insel habe ich mich verliebt.

    • Antwort
      Christina
      21. Oktober 2015 at 16:46

      Ich könnte auch sofort wieder hin fahren :-)

  • Antwort
    Susanne Prahm
    8. November 2015 at 9:06

    Unglaublich Christina, ich hätte es nicht besser formulieren können. Du sprichst aus Herz und Seele. Ich bin seit 10 Tagen wieder zu Hause und wünschte ich könnte morgen wieder hin. Ich habe es wie meine Mitkurtis genauso empfunden und bestätigt erlebt. Tolle Klinik, tolle Führung. Kleinigkeiten gibt es immer, aber nichts was man nicht verbessern könnte. Danke, dass du mich noch mal mit auf die Reise genommen und es Revue passieren lassen hast. LG

    • Antwort
      Christina
      8. November 2015 at 11:10

      Das freut mich Susanne, lieben Dank für dein Feedback!

  • Antwort
    Ulli
    10. November 2015 at 12:22

    Hallo Ihr Lieben,
    viele Grüße aus dem Westwind!
    Ich bin gerade hier und der Text spricht mir aus der Seele – es ist herrlich hier!

    • Antwort
      Christina
      10. November 2015 at 20:34

      Dann grüß mir die Insel, besonders Dr. Reimann und hab noch eine tolle Zeit!

  • Antwort
    Britta
    18. Januar 2016 at 14:01

    Toll, dass ich deinen Kurbericht gelesen habe! Jetzt freue ich mich Langeoog im Juni und werde auch meinem AG zu verklickern, dass ich eine MuKiKur mache Yipppie und 1000 x Danke! Das habe ich nach dem vergangenen Entscheidungs-WE gebraucht. Britta

    • Antwort
      Christina
      18. Januar 2016 at 19:36

      Dann wünsche ich dir ganz viel Erholung, tolle Erfahrungen und viel Spaß auf Langeoog :)
      Grüß Dr. Reimann ganz herzlich!
      Liebe Grüße
      Christina

  • Antwort
    Yvonne
    1. Februar 2016 at 12:46

    Hallo Christina,

    ich hab den blog eben durch „Zufall“ gefunden.
    Wir waren im Januar 2014 im Haus Ostwind und musste den Link zu hier gleich in unserer geheimen Kurgruppe auf Facebook teilen.

    Ich kann glaub für alle Mit-Mamas sprechen wenn ich sag: WIR WOLLEN SOFORT WIEDER HIN!! und dort bleiben.

    Danke für den nicht erwarteten Freupunkt heute morgen

    • Antwort
      Christina
      1. Februar 2016 at 18:43

      Liebe Yvonne,
      ganz herzlichen Dank für deine Nachricht! An Langeoog denke ich oft und gerne zurück. Ich freue mich, dass du meinen Blog gefunden hast…vielleicht bleibst du ja auch noch ein bisschen da :)
      Herzlichst,
      Christina

  • Antwort
    Ralf
    4. Februar 2016 at 20:53

    Hallo,
    danke für den tollen Erfahrungsbericht. Ich fahre im August mit meiner 12 jährigen Tochter auf die Insel und unsere Kurziel Entscheidung Langeoog war wohl die richtige. Als Quotenvater bin ich auch sehr gespannt was mich erwartet.
    LG Ralf

    • Antwort
      Christina
      6. Februar 2016 at 14:11

      Als ‚Quotenvater‘ bist du auf Langeoog gut aufgehoben…sehr unkomplizierte und entspannte Atmosphäre ;-)

  • Antwort
    Dietmar
    18. Februar 2016 at 12:05

    Hallo Christina und Ralf,
    auch ich fahre im August 2016 nach Langeoog. Dann ist zumindest Ralf nicht alleine. Komme mit 3 Kindern (10,10,11).
    Danke für den Bericht. Dann scheinen wir ja alles richtig gemacht zu haben. Bin wirklich gespannt. Hoffe auf Erholung und nette Leute.
    Gruß
    Dietmar

    • Antwort
      Christina
      18. Februar 2016 at 20:01

      Dann wünsche ich euch ganz ganz gute Erholung und tolle Erlebnisse! Grüßt die Insel von uns und berichtet mal, wie es euch gefallen hat :-)

  • Antwort
    Tanja
    26. Februar 2016 at 22:52

    Hallo.
    Ich fahre auch im Mai zur Mutter-Kind kur nach Langeoog und auch mit gemischten Gefühlen. Vorallem der Teil mit Kind das nicht zuerst auffallen soll am Bahnhof. Mein Großer (5) ist nämlich ein echter Wirbelwind. Ich hoffe ich kann dort mal abschalten und zur Ruhe kommen. Kann mir eine Zeit ohne Stress und nur mit den Kids gar nicht vorstellen.
    Gleichzeitig ist es auch komisch 3 Wochen vom Papa getrennt zu sein. Freue mich sehr auf die Zeit dort, trotz gemischter Gefühle. Aber dein Beitrag ist toll und macht Mut.

    • Antwort
      Christina
      27. Februar 2016 at 11:54

      Du kannst dich wirklich darauf freuen liebe Tanja! Und die 3 Wochen werden wie im Flug vergehen :)

  • Antwort
    Katja
    8. März 2016 at 22:10

    Hallo,

    auch wir fahren nach Langeoog zur Kur – sollte man gleich im Voraus ein Fahrrad für die gesamte Zeit mieten? Oder gar ein eigenes mitbringen? Oder braucht man das eigentlich nur am Wochenende? Wie weit ist es bis zum Schwimmbad im Ort?

    Danke und viele Grüße!

    • Antwort
      Christina
      9. März 2016 at 7:33

      Hallo Katja,
      Räder würde ich dir in jedem Fall empfehlen, besonders für den Weg zum Schwimmbad…der Rückweg mit müden Kindern ist zu Fuß kaum zu bewältigen ;)
      Die Räder kannst du am günstigsten beim Hausmeister der Klinik direkt vor Ort mieten, ist ganz unkompliziert!
      Liebe Grüße und gute Erholung,
      berichte gerne mal wie es war :)

  • Antwort
    Susanne
    24. März 2016 at 14:18

    DANKE! Original so geht es mir gerade…erst die totale Vorfreude, dass ich eine Kur bewilligt bekommen habe – aber langsam kommen die Zweifel…hoffentlich langweile ich mich nicht, hoffentlich sind da nette Menschen….Eine Freundin von mir macht gerade die totale Horrorkur durch (allerdings auch nicht Muki-Kur)

    DANKE für den Bericht – jetzt freue ich mich wieder auf die Kur. Ende April/Anfang Mai geht es bei uns los – auch nach Langeoog, auch ins Haus Westwind.
    Und klasse, dass man Räder direkt am Haus mieten kann – ich hätte jetzt irgendwo im Dorf gemietet, weil mich meine Eltern netterweise bringen und wir daher sehr wahrscheinlich vor dem ganzen Tross schon auf der Insel sein werden (morgens halt – meine Eltern wollen sich noch einen netten Tag dort machen….)

    • Antwort
      Christina
      25. März 2016 at 9:34

      Liebe Susanne,
      ich wünsche euch eine tolle Kur und gute Erholung!
      Liebe Grüße
      Christina

  • Antwort
    Britta
    18. April 2016 at 21:34

    Liebe Christina,
    sehr schön, diesen Erfahrungsbericht zu lesen. Ich habe Samstag die Zusage für die Kur dort erhalten. Welches Haus weiß ich noch nicht. Habe natürlich sofort gegoogelt und auch sehr viele schlechte Kommentare über diese Klinik gelesen und mir bereits Sorgen gemacht! Vielen Dank!

    • Antwort
      Christina
      19. April 2016 at 17:45

      Liebe Britta,
      mache dir bitte keine Sorgen, freue dich auf diese Auszeit. Deine Einstellung dazu legt die Grundlage dafür, dass es eine tolle Erfahrung wird :)
      LG Christina

  • Antwort
    Esther
    29. April 2016 at 21:12

    Liebe Christina,
    bin eben auf Deine Seite aufmerksam geworden. Freue mich nun auch sehr auf meine erste MuKi-Kur auf Langeoog. Die Entscheidung welche Klinik es sein sollte ist mir schwer gefallen, aber inzwischen bin ich mir sicher die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Dein Bericht bestärkt mich noch mehr darin. Am 24.08.2016 geht los und drei Wochen später kann ich dann mehr berichten. Bin total gespannt auf alles was kommt. LG Esther

    • Antwort
      Christina
      30. April 2016 at 10:03

      Ganz viel Spaß und Erholung, ihr werdet sicher eine tolle Zeit haben!

  • Antwort
    Sven
    2. Mai 2016 at 13:47

    Ein sehr schöner Erfahrungsbericht. Und so ergeht es ganz vielen hier. Nach kurzer Eingewöhnungszeit wollen die Leute garnicht wieder gehen. Für mich ist Langeoog mitlerweile meine Wahlheimat :)

    • Antwort
      Christina
      2. Mai 2016 at 15:59

      Vielen Dank und lieben Gruß an die Insel ;)

  • Antwort
    Kathy
    17. Mai 2016 at 19:23

    Hallo Christina,
    ich wollte eben auch nach diesen „schrecklichen Erfahrungen“ googeln. Wir haben einen Mutter-Kind-Kur Platz für Juni/Juli in Langeoog und dein Bericht ist genau das was ich lesen wollte! Ich höre jetzt auf zu suchen und blicke einfach entspannt und gelassen auf 3 hoffentlich genauso schön un-aufregende Wochen wie du sie hattest.
    Lieben Dank dir! :-D

    • Antwort
      Christina
      17. Mai 2016 at 20:24

      Das freut mich :) Freu dich einfach drauf, ich bin ein bisschen neidisch! Liebe Grüße

    • Antwort
      Jana
      24. Mai 2016 at 9:15

      Wir kommen gerade aus dem Haus Westwind auf Langeoog und können alle positiven Erfahrungen bestätigen. Es war einfach wunderbar.

  • Antwort
    Stefanie
    20. Mai 2016 at 18:40

    Hallo zusammen,
    Ich fahre am 1.6. nach Langeoog und bin auch völlig gemischter Gefühle!
    Ich fahre mit meinen beiden Kindern 3 und 5 und habe bedenken was die betreuung etc angeht…auf anderen Internetseiten liest man auch viel nicht so gute Berichte!
    Hinzu kommt das mein Großer eh immer Schwierigkeiten mit Veränderungen hat und da sind natürlich kompetente Erzieher wichtig…
    Ich glaub ich bin im Haus Ostwind, und anscheinend unterscheiden sich die beiden Häuser voneinander..??!! Zumindest was die Erfahrungsberichte angeht die man so liest?..
    Ich weiß ich sollte mir nicht soviele Gedanken im Vorfeld machen und es auf mich zukommen lassen, aber das fällt mir oft schwer. Ich versuche es auf mich zukommen zu lassen und harre der Dinge die da kommen.
    Daher bedanke ich mich für deine kritischen Augen und deinen Bericht, das gibt Hoffnung!
    Wieviele doch,obwohl es ja was gutes sein soll, Bedenken haben
    Ich werde berichten, und hoffentlich nur Gutes!?

    • Antwort
      Christina
      22. Mai 2016 at 19:57

      Ich erlaube mir mal eine Anmerkung zur Kinderbetreuung: neben kompetenten Erziehern, wie ich sie alle im Haus Ostwind kennengelernt habe, ist es wichtig, dass die Mütter loslassen können und kein künstliches Drama veranstalten. Denn das habe ich dort auch erlebt. Die Kinder werden liebevoll und wirklich gut betreut, die Erzieher haben ein tolles und abwechslungsreiches Programm für die Kinder organisiert, die Gruppen wachsen zusammen. Wenn aber die Mütter unentspannt und kritisch sind, können sich auch die Kinder nicht darauf einlassen.
      Glaube mir, es kann eine tolle Erfahrung für euch werden, wenn du dich darauf einlässt ;)
      Ganz herzliche Grüße und eine tolle Zeit!

    • Antwort
      Britta
      23. Juli 2016 at 21:25

      Ich würde gerne wissen, wie es Dir gefallen hat! Lg, Britta

  • Antwort
    natascha gellrich
    22. Mai 2016 at 0:12

    Huhu ,sehr schöner Bericht .Ich darf mit meinen drei Jungs ende August ins Haus westwind und freue mich schon riesig …..Wie sieht mit Unternehmungen auf der Insel und einkaufen etc aus und wie ist die Kinder Betreuung wie sind die betruungszeiten ?
    Liebe grüße

    • Antwort
      Christina
      22. Mai 2016 at 19:52

      Also einkaufen kann man bei Rossmann und das zu Festland-Preisen – was einen großen Unterschied zum Supermarkt ausmacht. Es gibt natürlich ein paar nette Boutiquen und ein Kino (mit genau einem Kinosaal) und ein Schwimmbad, in das man kostenlos gehen kann. Darüber hinaus, endlose Strände und Dünen und einfach mal den Gedanken freien Lauf lassen oder mit einem Buch im Strandkorb sitzen ;) Im Haus Ostwind werden die Kinder großartig betreut, von 7:45 (inkl. gemeinsamem Frühstück in den Gruppen) bis 17 Uhr (sofern die Mütter Anwendungen haben) – für Haus Westwind weiß ich das leider nicht.
      Hab eine schöne Zeit!

  • Antwort
    natascha gellrich
    22. Mai 2016 at 22:10

    Danke Christina für die schnelle Antwort, dann können wir ja mal gespannt sein was meinst du zu den Koffern besser vor schicken ?Oder werden die von der Fähre bis zum Haus gebracht ?
    Ganz lieben Gruß

    • Antwort
      Christina
      23. Mai 2016 at 15:26

      Kannst du vorschicken, die werden aber auch von der Fähre bis zum Haus gebracht – ist wirklich gut organisiert alles ;)

  • Antwort
    Melanie
    30. Mai 2016 at 10:14

    Liebe Christina,
    weißt Du zufällig auch was von der Caritas Einrichtung auf Langeoog, da fahre ich nämlich in drei Wochen hin…und wenn ich Deinen Bericht so lese, beschleicht mich das Gefühl ich habe mich für die falsche Klinik entschieden…
    Liebe Grüße

    • Antwort
      Christina
      2. Juni 2016 at 8:10

      Liebe Melanie,
      die Caritas Einrichtung liegt zwar gegenüber von Haus Ostwind, aber leider kann ich dir dazu gar nichts sagen. Die Lage ist auf jeden Fall sehr schön :)
      LG Christina

      • Antwort
        Melanie
        6. Juni 2016 at 22:23

        Danke für die Rückmeldung :-)
        LG Melanie

  • Antwort
    Biggi
    11. Juli 2016 at 10:35

    Hallo Christina,
    ich fahre im Oktober mit meiner 3jährigen in das Haus Ostwind nach Langeoog und mache mir ein wenig Sorgen zwecks der Kindereingewöhnung, da ich auf der Klinikbewertung einige Kommentare darüber gelesen habe, dass die Kinder sofort abgegeben werden, ohne Kennenlernen und eine richtige Eingewöhnung.
    Wie hast du das erfahren?
    LG Biggi

    • Antwort
      Christina
      11. Juli 2016 at 20:13

      Also das Kennenlernen beginnt quasi direkt am Bahnhof, wenn ihr vom Leiter des Kinderhauses abgeholt und mit Namen begrüßt werdet ;) und die ersten Tage hat jedes Kind so viel Zeit wie es braucht! Allerdings findet ab dem 3. Tag Frühstück und Mittagessen in den Kindergruppen statt, damit die Mütter (und Väter) auch in Ruhe essen können! Ich fand die Erzieher klasse und engagiert, meine Kinder haben sich pudelwohl gefühlt…einige Mütter hatten aber mehr Schwierigkeiten als ihre Kinder sich zu trennen ;)
      Geh es entspannt und offen an und trau den Erziehern das zu, die machen das alle 3 Wochen!
      Liebe Grüße und eine tolle Zeit
      Christina

  • Antwort
    Biggi
    11. Juli 2016 at 20:28

    Liebe Christina, herzlichen Dank für deine Antwort! Es ist super mit einem Insider zu sprechen :) B.

  • Antwort
    Sonja
    25. Juli 2016 at 20:13

    Halle, ich fahre auch Ende August ins Haus Westwind. Warst du im Haus Westwind? Wie war dort die Kinderbetreuung?

    Habe eine 5 jährige Tochter und ein wenig bedenken wegen der Eingewöhnung. Sie weigert sich schon jetzt in die Kinderbetreuung zu gehen. Dabei freue ich mich so sehr auf die gemeinsame Zeit mit ihr. Ich hoffe, dass es gut wird. Deine Ausführungen zum Haus Westwind hören sich sehr gut an.
    Sonja

  • Antwort
    simone
    7. August 2016 at 21:34

    Hallo Christina,
    Ich glaube ich habe mich richtig entschieden, wir fahren am 5.10 für 3 Wochen nach Langeoog.
    jetzt hoffe ich natürlich das wir das Haus Westwind bekommen, da über dieses Haus ja fast durchweg nur positive Erfahrungen zu lesen sind.
    Kannst du mir sagen ob sie da auch eine Waschküche haben, wo man Wäsche waschen kann?
    Hab ich die Möglichkeit mir ein Haus dort aus zu suchen, sprich Ost der WestWind?
    LG. Simone
    PS. Kannst du mir sagen ob die Klinik auch ältere Begleit Kinder mit aufnimmt?

    • Antwort
      Christina
      8. August 2016 at 16:04

      Hallo Simone,
      ich würde mit deiner Krankenkasse über das favorisierte Haus sprechen, die können das für dich klären!
      Im Haus Westwind gibt es eine Waschküche und auch Trockner ;)
      LG

      • Antwort
        simone
        8. August 2016 at 18:29

        Hallo Christina,
        Danke für die schnelle Antwort,
        Ich habe dann festgestellt das ich wohl im Haus Ostwind sein werde, mein Termin ist der Durchgang im Haus Ostwind, stand auf der Homepage von der Klinik.
        Schade aber auch….

  • Antwort
    Carmen K.
    21. August 2016 at 19:26

    Hallo ihr,
    bin derzeit hier im Westwind zur Kur. Super hier :-)))
    Wer motzen will findet natürlich immer was, aber es ist schön hier… nur zu empfehlen…ich freue mich auf die nächsten 1,5 Wochen:-)))
    LG Carmen

  • Antwort
    Carmen K.
    21. August 2016 at 19:31

    …was ich noch vergessen habe, von der herrlichen Insel abgesehen, sollte man schon alleine wegen der lehrreichen superwitzigen Vorträge von Dr. Dr. Reimann hier Kur machen:-)))

    • Antwort
      Christina
      24. August 2016 at 9:25

      Das kann ich so unterschreiben ;)
      Liebe Grüße an den Doc!

  • Antwort
    Matthias K
    8. September 2016 at 14:41

    Auch ich war im August für drei Wochen mit meiner 11-jährigen Tochter im Haus Westwind.
    Es waren drei wunderschöne Wochen, geprägt von viel Erholung, guter Laune und nahezu perfektem Wetter. Von der super schönen Insel braucht man nicht extra zu sprechen.
    Ich kann alle Männer nur ermutigen eine Vater-Kind-Kur zu machen, der Slogan des Hauses „drei geschenkte Wochen“ trifft absolut zu. Wir waren aber auch eine nahezu perfekte Truppe, die von Jung bis Alt, Personal und Kurgäste super harmoniert hat.
    Wenn ich noch einmal darf, komme ich sicher wieder……….

    • Antwort
      Dietmar
      13. September 2016 at 22:28

      Ich kann Matthias nur zustimmen.
      Ich war als Vater von 3 Kindern im Haus Westwind. Einfach genial. Die Lage der Klinik. Die Insel. Der Strand. Alles perfekt. Das Klinikpersonal war sehr freundlich und immer hilfsbereit. Hatte 3 Wochen lang nichts zu meckern.
      Es waren Väter es waren Mütter und es waren Familien im Kurdurchgang. Eine sehr harmonische Truppe die sich auch gerne am Abend in der Klinik oder in der Stadt getroffen hat. Grüße an alle die dabei waren.
      Gruß
      Dietmar

    Hinterlasse eine Antwort

    XSLT Plugin by Leo Jiang